Boll verlegt Schüttorfer Standort nach Emsbüren

Der Gemeinde Emsbüren ist eine weitere Ansiedlung im Gewerbe- und Industriegebiet EmsLandPark gelungen. Die mit Hauptsitz in Meppen ansässige Spedition Boll vor einigen Tagen den Startschuss zum Baubeginn einer neuen Speditionsanlage in Emsbüren bekannt gegeben. Bei einem gemeinsamen Spatenstich wurde der Startschuss für die Bauarbeiten gegeben. Nach geplanter Fertigstellung im September wird die Schüttorfer Dependance des Logistikers dann an den neuen Standort in der Merianstraße ziehen.

 Auf einer Grundfläche von 40.000 Quadratmeter entsteht in Emsbüren eine hochmoderne Anlage mit einer 3.000 Quadratmeter großen Umschlaghalle, 42 Verladetoren und einem zweigeschossigen Verwaltungsgebäude. „Wir haben hier ideale Voraussetzungen vorgefunden, um einen vollwertigen Standort mit eigenem Fuhrpark, entsprechendem Fahrpersonal und der dazugehörigen Administration zu etablieren,“ sagt Ulrich Boll, Geschäftsführer des Meppener Unternehmens Boll.

Bürgermeister Bernhard Overberg zeigte sich sehr zufrieden mit der Ansiedlung Boll’s. So zeige dieser Ansiedlungserfolg einmal mehr, über welch attraktive Gewerbeflächen die Gemeinde verfüge. Auch Boll sei äußerst zufrieden mit dem neuen Standort. Die unmittelbare Nähe zum Schüttorfer Kreuz mit der direkten Anbindung an A30 und A31 sowie eine Erweiterungsoption auf zusätzliche 40.000 Quadratmeter seien wesentliche Kriterien bei der Wahl des Grundstücks gewesen, erläutert Ulrich Boll die Entscheidung der Geschäftsführung. Insgesamt werden zunächst circa 40 Mitarbeiter einziehen, die sich um die Abwicklung der Transporte kümmern.

 „Boll wird seine Aktivitäten im Münsterland und im nördlichen Ruhrgebiet intensivieren“, sagt Frank Hanzlik, Geschäftsführer und verantwortlich für den operativen Bereich im Unternehmen. „Als Kooperationspartner der DHL im Rahmen des Stückgutnetzwerkes Unitrans hatten wir die Möglichkeit, unser Leitgebiet zu erweitern und haben die Chance ergriffen, uns verstärkt in Richtung Süden zu orientieren“, erklärt Hanzlik. Vor diesem Hintergrund hatte man seinerzeit die Niederlassung in Schüttorf etabliert, die mittlerweile jedoch an ihre Kapazitätsgrenzen stößt und nun durch die neue Anlage in Emsbüren ersetzt wird.

Das 1865 gegründete Logistikunternehmen mit Sitz in Meppen will mit dieser Investition Synergien nutzen, sein Portfolio ergänzen und darüber hinaus zusätzliche Arbeitsplätze in der Region schaffen. „Wir freuen uns auf die neue Herausforderung und werden diese ambitioniert angehen“, sagt Jörg Gerdelmann, Geschäftsführer der Administration.